Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap

Öffentlichkeitsarbeit

Eröffnung des Labornetzwerks XiL-BW-e durch Ministerin Theresia Bauer

Ein Leuchtturmprojekt der Wissenschaft in Baden-Württemberg zur Unterstützung des Transformationsprozesses in der Automobilindustrie

Am 17. Oktober 2017 eröffnete Frau Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK), im Beisein von Vertretern aus Politik, Industrie und Forschung das „XiL-BW-e Labornetzwerk für Elektromobilität“. Unter dem Leitmotto "Was kann die Wissenschaft zu den Transformationsprozessen in der Automobilindustrie beitragen?" wurde die Veranstaltung an der Universität Stuttgart durch eine Vortragsreihe und eine Podiumsdiskussion begleitet. Dabei wurde der neue Ansatz von XiL-BW-e als ein wichtiger Beitrag von Politik und Wissenschaft zur Unterstützung des Transformationsprozesses in der Automobilindustrie gewürdigt.

 

Hannover Messe

Baden-Württembergs Ministerpräsident und der Präsident des KITs lassen sich in Hannover den Mehrwert durch das Labornetzwerk für Elektromobilität erläutern.

Bei der diesjährigen Hannover Messe (24.4 – 28.4.) ist XiL-BW-e auf dem Baden-Württemberg Stand vertreten. Neben dem Präsidenten des KIT, Professor Holger Hanselka, hat sich auch der Ministerpräsident Baden-Württembergs, Winfried Kretschmann, über die neuesten Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem Projekt XiL-BW-e informiert.

Daria Zeibig von der HS Aalen und Steven Yan vom KIT-IPEK (links) erläutern Prof. Holger Hanselka (rechts), Präsident des KIT, die Vorteile des Labornetzwerks für die Forschung und Industrie in Baden-Württemberg. (Foto: Andreas Drollinger, KIT)

 

Prof. Nejila Parspour vom IEW an der Uni Stuttgart, Dr.-Ing. Michael Buchholz vom MRM an der Uni Ulm, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Franz Loogen, Geschäftsführer e-mobil BW GmbH, (v.l.n.r.) diskutieren über neue Forschungspotentiale und Mehrwerte für die Industrie, die durch das Labornetzwerk in Baden-Württembergs erschlossen werden können. (Foto: KD Busch, e-mobil BW)

 

24. - 28. April 2017 / Halle 27 Stand H71 / Baden-Württemberg Pavillon

http://www.hannovermesse.de/produkt/labornetzwerk-bw-fuer-elektromobilitaet/2343625/E546731

Daria Zeibig (rechts) von der HS Aalen und Steven Yan (links) vom KIT-IPEK am XiL-BW-e Stand (Foto: XiL-BW-e)

 

 

Auftaktveranstaltung

Am 23. März 2016 fand auf dem Campus Ost mit ca. 100 Gästen, darunter Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur e-mobil BW und Prof. Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales am KIT, die feierliche Eröffnung des landesweiten Labornetzwerk für Elektromobilität „XiL-BW-e“ statt.

Die geladenen Gäste betrachten eine erste Vernetzungsdemonstation zwischen einem Fahrsimulator und dem Akustikrollenprüfstand am IPEK. (Foto: IPEK)

 

 

Presse

Pressemeldungen:

 

Online:

 

 

Publikationen

A. Albers, S. Yan, M. Behrendt. "Validation Support for Distributed Vehicle Development Based on the XiL-Approach”. FISITA World Automotive Congress 2016, 2016.

A. Albers, K. Dietmayer, M. Bargende, M. Behrendt, S. Yan, M. Buchholz, S. Zaiser, A. Rößler, P. Bach. "XiL-BW-e – Laboratory Network Baden-Württemberg for Electric Mobility". Electric Vehicle Symposium 2017, 2017. (accepted)